Stadionschule

Weser-Kurier, Yannic Wittenberg, 14.05.2012: 
Jugendliche lernen Werder Bremen einmal ohne Ball kennen
Der folgende Link führt zu einem Artikel, der über unsere Tage in der Stadionschule verfasst wurde:

Jugendliche lernen Werder Bremen einmal ohne Ball kennen, Weser-Kurier

Die Klasse 9e hat im Rahmen der Berufsorientierung ihren Unterricht kurzerhand für 2 Tage (Donnerstag, 03.05. und Freitag, 04.05.) ins Weser-Stadion verlegt. Neben einer interessanten Stadionführung, die in Bereiche führte, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt, wie z.B. in die VIP-Logen und in den Raum für die Pressekonferenzen, wurde aber auch Unterricht gemacht.
Es gab 3 Arbeitsbereiche: Interview-Techniken, rechtsextreme und linksorientierte Kleidermarken und mathematische Berechnungen zum Spielfeld. So wurden u.a. Fragen zusammen gestellt und Techniken geübt, die am 2. Tag beim Interview mit der Torfrau Maria Doll praktisch umgesetzt werden mussten.

Zusätzlich dazu waren am zweiten Tag Vertreter von vier Firmen anwesend, die in ca. 45minütigen Gesprächen den SuS Berufe vorgestellt haben, die u.a. auch im Weser-Stadion ausgeübt werden. Anwesend waren die Umweltbetriebe Bremen (Rasen- und Anlagenpflege), die elko Werder&Security GmbH (Sicherheit im und um das Stadion), die eurest sport&food GmbH (Verpflegung in den Lounges, im Restaurant, Getränkestände, Futterbuden), sowie Radio Bremen (Fernseh- und Rundfunkübertragungen).

Die letzte gemeinsame Aktion wurde von einem Polizisten der Bremer Polizei betreut. In der Sporthalle mussten die SuS ihre Fitness unter Beweis stellen. Es wurde ein Teilbereich aus dem Sport-Einstellungstest der Polizei Bremen durchgeführt. Viele SuS machten schon relativ schnell schlapp, nur einige konnten die geforderten Aufgaben vollständig bewältigen.

Am Ende der Pflichtveranstaltung gab es noch ein besonderes Highlight. Während die Profis von Werder vorher immer nur an den SuS vorbei gehetzt waren, konnten Interessierte ab 16:00 Uhr noch beim Abschlusstraining der Mannschaft zuschauen. Ein Foto, auf dem die Klasse im Stadion stehend zu sehen ist, diente im Anschluss als Unterlage für Autogramme.

Asena hat an diesem Nachmittag ihren ganzen Mut zusammen genommen und ist auf Autogrammjagd gegangen. So haben sich neben Claudio Pizarro und Tim Wiese noch einige andere Werder-Profis auf unserem Bild verewigt.

Selbstverständlich bekommt jeder Schüler eine Kopie dieser einzigartigen „Autogrammkarte“. Das Original wird jedoch gut verwahrt und geht im nächsten Jahr an die Schülerin oder den Schüler aus der 9e, die/der die 10.Klasse mit dem besten Zeugnis abschließt.

Der zu dieser Veranstaltung von Elmehdi verfasste Kommentar zeugt von der positiven Resonanz bei den SuS:

„Es war eine neue Erfahrung, sowie spaßige 2 Tage. Das Projekt hat so gut wie jedem gefallen. Es gefiel den Meisten auch mehr, als in der Schule Unterricht zu machen. Das muss man unbedingt weiter empfehlen, denn es war echt ein klasse Projekt.”

Wir bedanken uns bei Gesa Mann vom Fan-Projekt Bremen e.V..